Conception Multiscala

languages

Basic

Multiscala ist mein künstlerisches Konzept, welches die Umwelt des Menschen in sowohl physikalischer wie philosophischer Weise, im Mikro- und Makrokosmos betrachtet.
Als staunender, beobachtender und philosophierender Mensch entdecke ich Gründe zur künstlerischen Arbeit.
Das Arbeitskonzept löst sich von der Referenzgrösse des Menschen, und es wird möglich, sich in jedem kleinen Organismus ein neues Weltall vorzustellen. Eine Frage im Kleinen findet ihre Antwort im Grossen. Eine Frage im Grossen findet ihre Antwort im Kleinen.
Aus diesem Konzept entstehen Arbeiten, welche eine Interpretation der Beweggründe und Regeln unserer Existenz, beobachteter Strukturen, Texturen und Formen sind und sie im Mesokosmos für den Menschen fassbar und sichtbar machen.

Initium

Bei Wachstum und Expansion stellt sich vielleicht die Frage nach einem Beginn. Diese löst sich dadurch sofort auf, weil vor jeder Gegenwart bereits eine Vergangenheit existierte,
die das Gegenwärtige erst ermöglichte.
Der Beginn als unser subjektiver Augenblick, den wir aus dem Kreislauf der fortlaufenden Zeit isolieren und auch immer wieder neu setzen können.
 

Incrementum

Eine Idee wird erst dann zur Realität, wenn sie auf eine Welt trifft, deren Strukturen passend sind. Dann beginnt das Wachsen. Zuerst als eine Verankerung und danach die Entwicklung mit der bestehenden Struktur.
Diese Struktur hat in den kleinen Anfängen ähnliche Formen wie in ihrer späteren Ausdehnung. Erst unter dieser Voraussetzung ist eine Struktur stabil und kann neue Ideen integrieren und ihre Entfaltung danach richten.
 

Centrum

Neues entsteht zwischen den Welten und ist in einer nicht definierbaren Grösse im Raum vorhanden, bis eine Struktur dafür passend wird. Durch diesen unerwarteten Einfluss wird die Struktur gerichtet, und das Neue verändert sich zum Gedanken. Dieser umkreist sein Zentrum mit ständiger Annäherung bis zur Vollendung.
 

Expansio

Eine Struktur, die sich entwickelt, beansprucht Raum und füllt diesen ständig weiter aus. Erst kaum sichtbar, beginnt dann die Verformung der Ebene, und diese expandiert schliesslich in den Raum. Durch das Wachstum verschiedener Strukturen entstehen einzelne, parallel existierende Welten.
 

Globus

Die durch Struktur geprägte Form expandiert bis zum Maximum, der Kugel. Eine in sich ruhende Welt, mit Affinitäten zu parallelen Welten. Die Zwischenräume, die dabei als Kommunikationswege dienen, lassen neue Gedanken im Raum entstehen.
 

Structura

Eine Existenz  baut jene Anordnung in ihrer Struktur auf, welche durch ihre Umstände und Ziele nötig ist. Aufgrund dieser inneren oder äusseren Kräfte, die ständig auf strukturelle Ordnung einwirken, zeigt sich ein dynamisches Bild, in dem sich die verschiedenen Strukturteile  partiell verdichten, zentralisieren oder ausrichten.
 

Tripartitus

Zwischen zwei verschiedenen Formen existiert immer ein Austausch und ein neuer Raum entsteht. In diesem Raum gebiert die Korrelation das Leben und die Kunst.
Diese Situation ist unumgänglich für Leben im Sinne einer Entwicklung.
 

Dissolutio

Erfasst eine Idee eine Struktur, wird deren Entwicklung belebt. Daraus kann eine sichtbare Realität entstehen. Sei dies als Gesellschaftsform, Individuum oder Projekt. Wenn dann die Idee ihre Zeit verlässt und sich nicht mit ihr weiter entwickelt, zerfällt die Struktur zu blossem Material, zur einfachen Abbildung einstiger Grösse.